Empfang
Traditionelle Chinesische Medizin
Grundlagen und GeschichteIndikationenAnamnese und DiagnoseTherapien
Schmerztherapie und sonstige Verfahren
Weiterführendes
Kontakt und Impressum
   
 


Therapien

Die traditionelle chinesische Medizin hat die verschiedensten Therapieansätze entwickelt, um bestimmte Yin-Yang-Imbalancen auszugleichen, Blockaden des Qi-Flusses zu lösen oder klimatischen Einflüssen wie Kälte oder Feuchtigkeit entgegenzuwirken. In meiner Praxis wende ich die folgenden Verfahren an:

Akupunktur

Die Akupunktur ist sicherlich die bekannteste chinesische Behandlungsmethode. Sie zielt darauf, den Qi-Fluss an ganz bestimmten Stellen der Leitbahnen mithilfe von Nadeln zu stimulieren.

Ausführliche Patienteninformationen bietet die Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur: www.daegfa.de

Chinesische Phytotherapie

Bei einzelnen Krankheitsbildern ist die Therapie mit chinesischen Kräutern erforderlich. Sie werden meist als Dekokt (wässriger Auszug) verabreicht und über 14 Tage und läger eingenommen. Die Kräuter werden auf Schwermetalle und Pestizide untersucht und unterliegen unserem Arzneimittel- und Apothekengesetz.

Qigong Yangsheng

Qigong Yangsheng

Durch das Üben von Körperhaltungen und langsamen, fließenden Bewegungen und durch den Einsatz von Atmung und Vorstellungskraft wird das Qi kultiviert. Qigong dient nicht nur der Heilung und Vorbeugung, sondern ist auch ein Weg der persönlichen Entwicklung.

Näheres erfahren Sie hier: www.qigong-yangsheng.de und hier: www.qigong-yangsheng-bonn.de.

Ernährungstherapie nach den fünf Wandlungsphasen

Bei den Nahrungsmittel unterscheiden die Chinesen nicht nach chemischen Bestandteilen (Kohlenhydrate, Proteine, Vitamine etc.), sondern u.a. nach fünf verschiedenen Geschmacksrichtungen, fünf Temperaturen und fünf Wandlungsphasen. Alles, was der Mensch zu sich nimmt, hat eine ganz bestimmte Wirkung auf sein Befinden, und durch gezielte, individuell abgestimmte Ernährungsumstellung lassen sich Krankheiten vermeiden und beheben.

Moxibustion

Wärmende Behandlung mit Beifußkraut wird oft begleitend zur Akupunktur oder auch als alleinige Therapie eingesetzt und ist hilfreich bei allen durch Kälte induzierten Beschwerden.

Schröpfen, Schröpfmassage

Diese Verfahren werden zur Lockerung der Muskulatur, zur Förderung der lokalen Durchblutung und zur Feuchtigkeitsausleitung benutzt.

Akutape

Ein elastischer Tape-Verband, entsprechend der Energie-Leitbahnen oder über bestimmten Akupunkturpunkten angebracht, sorgt für eine feine, anhaltende Mikromassage in diesem Gebiet.

weiter zu «Grundlagen und Geschichte»
weiter zu «Indikationen»
weiter zu «Anamnese und Diagnose»
zurück zu «Was ist TCM?»